FANDOM


Der Ältere Luke ist ein Hauptcharakter aus Professor Layton und die verlorene Zukunft. Er stellt sich dem Professor und Luke als zehn Jahre älterer Luke aus dem London der Zukunft vor, der den Clan und deren Anführer, den bösen Layton der Zukunft bekämpft. In Wirklichkeit ist er aber der als Luke verkleidete Clive.

Geschichte

Um den Professor um Hilfe gegen dessen zukünftiges Äquivalent zu bitten, schrieb er einen Brief, den er von seinem Gehilfen Shipley ins London der Gegenwart bringen ließ. In diesen Brief bat er den Professor und Luke, zum Uhrenladen in der Midland Road zu kommen, wo die Zeitmaschine stand, die von Hora und Tickley bedient wurde.

PL3 Luke Luke layton

Im Kasino

Im London der Zukunft lotste er sie mit Briefen bis zum Silver Seven Kasino, wo er sich ihnen schließlich persönlich vorstellte. Um die Identität des Professors zu überprüfen, forderte er ihn zu einem Rätselduell auf, bevor er ihn über die Umstände im zukünftigen London aufklärte.

Als sie das Kasino verlassen wollten, wurden sie von Bostro, der rechten Hand des zukünftigen Layton, aufgehalten, der daraufhin Gangster aufforderte, mit Maschinengewehren auf sie zu schießen. Mit vereinten Kräften konnten Layton und Luke sie allerdings in die Flucht schlagen.

Layton und Luke3

In Chinatown

Danach trennt er sich wieder ein paar Male vom Professor, begleitet ihn, Luke und Flora dann aber zum Pagodenturm in Chinatown, dem Versteck des Clans. Dort trat die Gruppe schließlich dem zukünftigen Layton gegenüber, musste aber dann fliehen.

Am Ende ist er im Restaurant The Thames Arms bei der Auflösung dabei und wird letztendlich vom Professor als Hochstapler enttarnt.

Zitate

  • »Aber vorher möchte ich ganz sicher sein, dass ich den echten Professor Layton vor mir habe.«
  • »Professor... Ich fordere Sie zum Duell!«
  • »Einem Genie kann nur ein ebenbürtiger Geist Einhalt gebieten. Alles andere ist zwecklos.«
  • »Und nehmen wir nun an, du könntest durch die Zeit reisen. Würdest du dann nicht zu einer Zeit reisen, als er noch viel kleiner war, und es ihm ordentlich heimzahlen?«
  • »Natürlich würdest du das nicht. Du hast ja auch ein gutes Herz! Aber stell dir nur mal vor, was ein schlechter Mensch mit einer solchen Macht alles anrichten könnte.« (zu Luke)
  • »Nur die Vergangenheit ist gewiss. Du bist mein vergangenes Ich, aber ich bin nicht zwangsläufig der, der du einmal wirst. Verstehst du?«

Beim Lösen eines Rätsels

  • »Mit Bravour gelöst!«
  • »Rätselhaft? Eher trivial.«

Lukes Brief

„Ich hoffe, Sie sind wohlauf, Professor. Ich hingegen befinde mich leider in einer misslichen Lage. Das von uns geliebte London ist in einen Zustand des Chaos verfallen. Und es kommt noch schlimmer. Das Unglück, von dem ich spreche, findet nicht in Ihrer Zeit statt. Es ist wahrscheinlich schwer zu begreifen, aber ich schreibe Ihnen zehn Jahre aus der Zukunft. Dies ist jetzt etwas zu viel auf einmal – aber ich werde alles so bald wie möglich erklären. Vorerst bitte ich Sie, zum Uhrenladen in der Midland Road in Baldwin zu kommen. Auf ein baldiges Wiedershen. Ihr Lehrling, Luke Triton.“

Rätsel

Folgendes Rätsel kann man beim älteren Luke lösen:

Profil

Man stelle sich Luke zehn Jahre älter vor - dieser ruft Layton zu Hilfe, um den bösartigen Doppelgänger Laytons zu bezwingen.
Seine Liebe zu Rätseln scheint immer noch zu lodern, doch am Ende entpuppt er sich als Bösewicht Clive.

Entwicklung

Takuzo Naganos Kommentar zum Charakter

»I had already created a Luke look-alike (Duke from "Diabolical Box"), so I had to ensure that Future Luke would look different from Duke; he especially needed to be more handsome. I kept all of Luke's trademarks like the blue clothes, the shape of his hair, the look of his eyes, and the length of his pants, while still changing him enough physically to convey a decade's worth of aging.«[1]

Wissenswertes

Synchronsprecher

  • Japanisch: 小栗 旬 Shun Oguri
  • Englisch: Yuri Lowenthal

Galerie

Einzelnachweise

  1. The World of Professor Layton S. 86


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.