FANDOM


PL5-100antwort

Das letzte Tor

Die Akbadain-Ruinen sind die Ruinen, die sich unter der Metropole Monte d'Or in einer Wüste befinden. Sie spielen eine wichtige Rolle in Professor Layton und die Maske der Wunder. Vor Tausenden von Jahren wurden sie von dem Volk der Aslanti bewohnt. Hier bewegt man sich nicht nach dem üblichen Spielprinzip fort, sondern nach dem Ruinenmodus.

Geschichte

Vorgeschichte

Frühzeit

Die Akbadain-Ruinen wurden bereits vor Jahrtausenden von den Aslanti errichtet. Sie wurden so gebaut, dass sie durch die Maske des Chaos und die Maske der Ordnung erhoben werden können. Auf diese Weise wird auch das dritte Vermächtnis von Aslant draußen in der Wüste erhoben, die Endlosen Zirkel von Akbadain. Um diesen Schatz zu schützen, hatten die Aslanti in den Ruinen viele Fallen errichtet und den scheinbar letzten Raum der Ruinen mit Gold und anderen wertvollen Besitztümern überfüllt, damit gierige Eindringlinge sich damit zufriedengeben und nicht weiter in die Ruinen vordringen würden.

Vor 18 Jahren

18 Jahre vor den Ereignissen des Spieles konnte Randall Ascot aus Stansbury mithilfe der Maske des Chaos und der Wand von Norwell die Position der Ruinen ausfindig machen. Randall und Hershel Layton begaben sich mit der Maske des Chaos zu den Ruinen, um sie zu erforschen und den Schatz der Aslanti zu finden.

Akbadain Mumien

Die Mumien

Erst vor Ort stellte Hershel fest, wie gefährlich es dort war, was ihn überraschte, da Randall seiner Freundin Angela versprochen hatte, es würde nicht gefährlich werden. Dies hatte er allerdings nur gesagt, damit sie sich nicht zu viele Sorgen machen würde. Hershel und er wagten allerdings trotzdem den Abstieg in die Ruinen. Dort mussten sie sich erst einigen wirren Gängen und Gefahren stellen, bevor sie an ihr Ziel kamen. Zum Beispiel gab es dort einfach konstruierte „Mumien-Roboter“, die sich wie Kreisel im Boden drehten und dabei mit Schwertern herumwirbelten. Diese konnte Hershel besiegen, indem er sie über die Bahnen im Boden so umlenkte, dass sie alle nacheinander in eine tiefe Grube fielen.

Nach einigen Räumen und Ebenen erreichten sie ihr Ziel.

Layton5 4

Randall versucht, sich mit einem Sprung vor der Strömung zu retten.

Sie waren in einem großen, leicht überwucherten Raum angekommen, in dem es einen kleinen See gab, den sie über Felsen überqueren konnten. Hier trennten sie nur noch wenige Schritte von dem letzten Tor, hinter welchem sich der Schatz verbarg. Doch womit sie nicht gerechnet hatten war, dass sich auch in diesem Raum noch eine letzte sehr gefährliche Falle verbarg. Als sie auf einen der Felsen traten, die sie auf die andere Seite bringen sollten, lösten sie unbeabsichtigt einen Mechanismus aus, der die Felsen versinken ließ und den ungefährlich scheinenden See in eine reißende Strömung verwandelte. Hershel und Randall schafften es gerade noch, zur anderen Seite zu kommen, bevor das Wasser in der Grube endgültig weggeflossen war und von dem See nur noch eine tiefe Schlucht übrig blieb. Randall jedoch wäre fast heruntergestürtzt und wurde nur noch von Hershel mit einem Arm gehalten, was es unmöglich machte, ihn heraufzuziehen. Da er in der anderen Hand die Maske hielt, wollte er Hershel nicht seine andere Hand geben. Deshalb versuchte er, Hershel die Maske zu überreichen, dabei stürzte er jedoch mit der Maske ab.

Randall hatte den Sturz allerdings überlebt, da er von einem unterirdischen Wasserlauf erfasst und ins Freie getragen worden war. Dort wurde er von Nordmann gefunden und ins kleine Dorf Craggy Dale gebracht. Da er jedoch von da an unter Amnesie litt, konnte er sich an nichts erinnern und lebte 18 Jahre lang in Craggy Dale.

Die Maske der Wunder

Maske

Die Ruinen werden durch die Maske erhoben.

Da aber auch Descole die Ruinen erheben will, weil sich dann auch die Endlosen Zirkel in der Wüste erheben würden, bringt er Randall dazu, mithilfe der Maske als Maskierter Gentleman in der Stadt Monte d'Or für Chaos zu sorgen, damit alle glauben, die Maske habe tatsächlich Zauberkräfte. So will Descole erreichen, dass Henry Ledore die Maske der Ordnung, die Descole braucht, um die Ruinen zu erheben, herbeischafft, um die Stadt zu retten. Randall befolgt Descoles Plan, indem er, als Maskierter Gentleman verkleidet, behauptet, mit der Magie der Maske für von Descole eingefädelte Zaubertricks verantwortlich zu sein. Um die Stadt vor dem Maskierten Gentleman zu retten, muss Layton die Ruinen erheben.

Aufbau

Monte d'Or Karte2

Grundriss der Ruinen

Der Grundriss der von Klippen umgebenen Ruinen ist rund. Akbadain ist in mehrere Stockwerke eingeteilt.

Wissenswertes

  • Innerhalb des Spiels ist dies der einzige Ort, an dem man sich nicht „Point-and-Click“-basiert bewegt.

Galerie


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.