FANDOM


  • Um es gleich klar zu stellen: Ich bin sehr dankbar dafür, dass die Layton-Serie ein neues Spiel und einen Anime bekommen hat und somit weitergeführt wird, aber mir ist jetzt auch etwas länger als ein Jahr nach dem Neustart der Serie mit Katrielle nicht ganz klar was Level-5s Überlegungen sind und auf was die Serie eigentlich heraus will. Die Botschaft war klar. Kleinere alltägliche Fälle und Inhalte die sich mehr auf die weibliche Zielgruppe ausrichten sollen, da auch die Spieler der originalen Layton-Spiele durchschnittlich 35 Jahre und weiblich wahren. Zumindest in Japan. Was mich schon zum ersten Punkt bringt.

    Die Mehrheit der Spieler ist also weiblich. Okay. Dieses Ergebnis wurde erzielt ohne absichtlich etwas zu unternehmen, das die weibliche Zielgruppe ansprechen sollte. Um diese Zielgruppe jetzt aber noch mehr anzusprechen (und die männliche, aus welchem Grund auch immer, einfach zu ignorieren) hat sich Level-5 überlegt, was weiblichen Spielern gefallen würde. Sie kamen offenbar zum Schluss, dass das fehlende Element leicht kitschige Schlüsselanhänger und die vermehrte Verwendung der Farbe Rosa war.
    Nazotoki Charm 9

    Wundervoll!

    Dies bezieht sich jetzt vor allem auf den Anime und dessen Merchandise. Ich fühle mich einerseits nicht gerade angesprochen von dieser Anpassung, andererseits kommt es mir vor, als ob mit der Änderung der Zielgruppe auch gleich versucht wird deren alter um etwa 20+ Jahre nach unten zu drücken. Wieso weiss ich nicht. Obwohl man Merchandise wahrscheinlich leichter an eine Zielgruppe in diesem alter verkaufen kann.

    Was mich aber wirklich stört sind die kleinen Unstimmigkeiten im Bezug auf den Kanon der Serie, die vor allem im Anime auftauchen. Sei es das grundlose Zusammenprallen von zu alter und zu neuer Technik oder Kleidungsstiele welche niemals zusammen vorkommen dürften, bis hin zum ignorieren gewisser Charaktere die ganz sicher mit Katrielle interagiert hätten, da sie die Tochter von Hershel Layton ist. Allgemein werden viel Ereignisse der Originalspiele einfach ignoriert, obwohl diese an vielen Stellen des Animes und sogar des 7. Spiels gut hätten erwähnt werden können. Der für mich fehlende Bezug zu den Spielen und die leicht langweilige Handlung bedeuten nicht, dass ich Katrielle als Hauptperson nicht mag und deshalb nicht so begeistert bin von dem Ganzen. Im Gegenteil. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und stehen der der alten Spiele in nichts nach. Aber auch die besten Charaktere helfen nichts, wenn die Story nicht wirklich viel Tiefgang besitzt.

    Ob die Fortsetzung der Serie jetzt gut oder schlecht ist, oder ich einfach ein wenig enttäuscht bin, kann ich nicht sagen. Richtig objektiv kann ich die Spiele als Fan ja sowieso nicht bewerten. Ich bin nur froh, dass Level-5 mir gezeigt hat, dass ich die alten Spiele die letzten 10 Jahre nur aus versehen gut fand. Denn ohne die ganzen Glitzeranhänger und Herzchen fühle ich mich als weibliche Spielerin einfach nicht ernst genommen!

      Lade Editor…
    • Das die Layton-Serie von Level-5 wiederbelebt wurde freut mich total. Selbst als ich von der Bekanngabe der NFC-Chips etwas gehört habe fand ich die Idee äußerst interessant. Als jedoch dann die ersten Bilder auftauchten, empfand ich die Idee als weniger ansprechend, da die Anhänger nicht nur leicht kitschig wirken, sondern auch optisch relativ wenig mit dem Layton-Franchise gemeinsam haben.

      Im Bezug auf den Anime ist mir bis jetzt noch nicht klar, wie die Handlung mit dem Spiel verbunden werden soll, da ja einige von Katrielles Fällen im Spiel einen ganz anderen Handlungsverlauf nehmen, als in der Serie. Falls davon auszugehen ist, dass die Serie nicht dem Kanon angehört, frage ich mich umsomehr wie Level 5 dann das nächste Spiel handhabt, da der Anime doch recht viele, (zum zeitpunkt des Spiels noch) ungeklärte Fragen beantwortet hat und somit weniger unerwartete Wendungen offen lässt.

      Dadurch, dass Level-5 sich mehr auf das weibliche Publikum fokusiert, scheint der vermehrte Auftritt der Farbe Rosa eine Folge des Umstiegs der Layton-Serie auf Pastelltöne zu sein (was für mich die unterschiedlichen Hauttöne mancher wiederkehrender Charaktere erklärt).

      Zu den Unstimmigkeiten muss ich dir ebenfalls beipflichten. Mir fiel auch auf, dass neumodische Technik sowie neumodische Kleidungstile der eigentlichen Zeit widersprech
      Hastings Anatomie

      Um Verwirrung zu vermeiden: Es handelt sich bei dem rechten Bild um keine Chibi-Darstellung

      en und für mich die Atmosphäre der Laytonwelt etwas zerstört haben. Mich persönlich stört der Zeichenstil der Serie im Vergleich zu dem in den Spiel
      Layton Unterschiede

      Laytons Erscheinungsbild wirkt durch die mehr rundliche Kopfform rechts jünger

      en enorm. Layton-Charaktere waren noch nie realistisch gezeichnet, trotzdem besaßen sie für ihren Stil eine recht proportionierte Anatomie. Den für die Serie zuständigen Zeichnern scheinen oftmals Anatomiefehler unterlaufen zu sein, welche mir bisher bei keinem Laytonteil so massiv aufgefallen sind. Dies fängt an mit zu klein gezeichneten Händen bis hin zu falschen, perspektivischen Darstellungen mancher Charaktere. Zudem durch die verniedlichung vieler Charaktere (darunter auch die immense Abrundung von Laytons Kinn) sowie die extremen Verhaltensweisen durch Anime-Stil-Elemente die Seriösität mancher Charktere abnimmt.

      Aus mir spricht tatsächlich etwas Entäuschung, vorallem wegen der Qualität der Serie, da ich von Level-5 doch besseres gewohnt bin. Vor allem die animierten Hintergründe haben mir den Einstieg in den Anime doch recht erschwert. Ein richtiges Urteil über die "Katrielle-Ära" kann ich mir noch nicht bilden, jedoch unterscheidet sie sich sehr von der bisherigen Professor Layton-Serie.

        Lade Editor…
    • Ein FANDOM-Benutzer
        Lade Editor…
Diesem Beitrag zustimmen
Beitrag zugestimmt!
Leute, die dieser Nachricht zustimmten anzeigen