FANDOM


Dr. Andrew Schrader taucht zum ersten mal in Professor Layton und die Schatulle der Pandora auf. Er ist ein alter Freund und der Mentor von Hershel Layton und wohnt in einer Wohnung in London.

Bedeutung in der Handlung

Datei:Schrader.PNG
Dr. Schrader bringt die Handlung des Spiels ins Rollen, als er Prof. Layton einen Brief schreibt, in dem er von der Schatulle der Pandora berichtet, die er gefunden hatte. Darin steht, dass er das Kästchen öffnen will, um seine Neugier zu befriedigen - im Wissen, dass angeblich jeder sterben soll, der sie öffnet.

Layton macht sich in Begleitung von Luke daraufhin sofort auf dem Weg zu Schrader, den sie jedoch leblos in der Wohnung vorfinden. Die Schatulle fehlt. Kurz darauf trifft Inspektor Chelmey ein und es kommt im Zuge des Rätsels Spurensuche der Verdacht auf, dass der Doktor ermordet wurde, um an die Schatulle zu kommen. Es werden zwei Hinweise in der Wohnung gefunden: ein zerrissenes Foto, das von Chelmey beschlagnahmt wird, sowie eine Fahrkarte für den Molentary-Express, allerdings ohne Zielangabe.

Der Professor ist hochmotiviert, den Tod seines Mentors aufzuklären. Mit der Fahrt in dem Luxuszug beginnt schließlich das eigentliche Abenteuer.

Auflösung

Achtung, Spoiler! Der Vorfall wird erst spät in der Handlung des Spiels aufgeklärt.

Man dachte am Anfang, er wäre ermordet worden. Später stellte sich heraus, dass der Doktor nur bewusstlos war. In Erwartung des Todes beim Öffnen wirkten die halluzigenen Gase im Inneres der Schatulle so, dass der Doktor in eine todesähnliche Bewusstlosigkeit fiel. Die Wirkung des Gases bestand darin, das zu sehen oder zu erleben, was man erwartet. Und Schrader erwartete unbewusst, dass er sterben würde.

Nachdem die Wirkung des Halluzinogens verflogen war, wachte auch Dr. Schrader wieder auf - zur Überraschung der Ärzte, welche dafürt keine Erklärung hatten.



Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.