FANDOM


Lady Ascot ist eine Person aus dem Spiel Professor Layton und die Maske der Wunder. Sie ist die Mutter von Randall Ascot und die Frau von Lord Ascot aus Stansbury.

Persönliches

Sie kann sehr gut nähen und Angela und Henry Ledore tragen auch oft von ihr genähte Kleidung. Im Profil wird Lady Ascot als scheu beschrieben, weshalb sie sich nach der Erfüllung ihrer Aufgabe als Henrys Bürgin aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat.

Biografie

Vorgeschichte

Nach dem scheinbaren Tod ihres Sohnes in den Akbadain-Ruinen waren sie und ihr Mann so bekümmert, dass all ihre Geschäfte bankrott gingen. Nachdem auch noch ihr Gatte verstarb kümmerte sich Henry Ledore um sie und nahm sie mit nach Monte d'Or.

Die Maske der Wunder

Professor Layton, Luke und Emmy trafen sie auf der Villa Ledore, wo sie den Professor aufgrund der neuen Frisur erst fast nicht wiedererkannte. Sie befragten sie über die Geschichte der Stadt.

Am Ende wurde sie in der Morgendämmerung von Hauptkommissar Sheffield zum Gallery Plaza gebracht, wo sie nach all der Zeit endlich ihren Sohn Randall wiedersehen konnte. Ihr Gespräch mit ihm half dabei, ihn nach seinen Taten als Maskierter Gentleman wieder zur Vernunft zu bringen.

Zitate

  • »Wenn der Maskierte Gentleman wüsste, wie Henry wirklich ist, würde er all dies nicht tun. Ach, wenn mein Randall doch noch am Leben wäre. Er würde Henry helfen. Die beiden waren damals wie Brüder.«
  • »Wenn Henry mir nicht geholfen hätte... Ich weiß nicht, was aus mir geworden wäre. Ach, ich bin ihm so unendlich dankbar.«

Rätsel

Bei Lady Ascot gibt es keine Rätsel.

Profil

Henry hat Randalls scheue Frau Mama vor der Öffentlichkeit gut versteckt gehalten. Lady Ascot hatte dafür gesorgt, dass Henry die Landrechte der Stadt erwerben konnte. Ihre Nähkünste sind legendär - sowohl Henry als auch Angela tragen ihre Kreationen mit Stolz.



Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.