FANDOM


Raymond ist der Butler von Jean Descole bzw. Professor Desmond Locklair. Er ist ein Charakter aus der zweiten Trilogie der Spiele, der vor allem in Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant eine wichtige Rolle spielt. Seinen ersten Auftritt hatte er in Professor Layton und der Ruf des Phantoms.

Persönliches

Raymond ist Descole treu ergeben und unterstützt ihn bei all seinen Plänen, die die Zivilisation Aslant betreffen. Er hat anscheinend Erfahrung im Steuern diverser Fahrzeuge wie Pferdekutschen und dem Zeppelin Bostonius. Obwohl er oft etwas verschlafen bzw. desinteressiert wirkt, bewies er doch im fünften Spiel Geistesgegenwart. Er pflegt eine gute Freundschaft zu seinem Meister.

Biografie

Vorgeschichte

Raymond wurde Butler, da auch seine Mutter schon als Bedienstete arbeitete„[Referenz fehlt]“. Als Professor Locklair zu Descole wurde, fing Raymond an, ihn zu unterstützen. Wie genau er ihn kennenlernte, ist jedoch völlig unbekannt.

Der Ruf des Phantoms

Descole und Raymond

Bei der Besprechung mit Descole

Am Anfang liest Descole ihm in einem dunklen Raum die Legende der Flöte des Phantoms aus einem alten Buch vor. Daraufhin beschließen sie, dass es an der Zeit sei, „das nächste Kapitel zu schreiben“.

Außerdem sieht man Raymond am Ende, wie er und Descole dem Ingenieur beim Bau der Bergbauroboter zusehen und danach noch einmal, wie die beiden Misthallery in einer Pferdekutsche verlassen und dabei über ihren nächsten Plan reden.

Die Maske der Wunder

Descole und Raymon auf den Endlosen Zirkeln

Auf den Endlosen Zirkeln

Nachdem Descole die Endlosen Zirkel in der Wüste freigelegt hatte, begutachtete er sie zusammen mit Raymond. Doch dann tauchte Leon Bronev mit einer riesigen Armee aus Targent-Agenten auf und umstellte die Zirkel. Es gelang ihnen sogar, Descole gefangenzunehmen. Doch als Bronev gerade dabei war, ihm die Maske zu entreißen, um seine Identität zu enthüllen, warf Raymond eine Rauchbombe, stürzte sich in den so entstandenen Nebel und befreite so Descole. Sie konnten beide fliehen und Descoles Identität blieb weiterhin ein Geheimnis.

Das Vermächtnis von Aslant

In London

Raymond arbeitet für Professor Locklair als Pilot der Bostonius. Zu Anfang begrüßt er den Professor, Luke und Emmy in London, nachdem diese ins Luftschiff einsteigen. Er prüft des Professors Identität mit einem Rätsel, bei dem es darum geht, den Zielort der Reise zu bestimmen und fliegt die Gruppe anschließend an den verschneiten Ort Snøborg, da sein Meister den Professor aufgrund des Fundes einer „lebenden Mumie“ dorthin gebeten hatte.

In Snøborg

Locklair steuert die Bostonius 2

Raymond hinter Professor Locklair im Luftschiff

Nachdem jene Mumie, ein Mädchen namens Aurora, aus dem Eis befreit und von den Agenten von Targent entführt wurde, eilten Layton, Locklair und die anderen wieder zu Raymond ins Luftschiff, wo diesmal jedoch Desmond Locklair das Steuer übernahm, um die Bostonius in ein Mini-Flugzeug umzuwandeln und die Verfolgung aufzunehmen. Zusammen mit ihm beobachtet Raymond schließlich, wie Luke und der Professor das Kommandoschiff von Targent entern. Am Ende der Verfolgungsjagd müssen er, Professor Locklair und Emmy im Fischerdorf Greymoor notlanden.

Auf Weltreise

Nach ihrem Aufenthalt dort fliegt er die Gruppe zurück nach London und im Anschluss an die Orte Chîtaque-Dorf, Isla Paloma, Torrido, Hoogland und Al Somnia, an welchen sie das Geheimnis der Aslant-Kultur lösen wollen. Er selbst bleibt jedoch immer im Luftschiff, informiert sich aber genau über die Tätigkeiten der Gruppe. Während der Reise baut er auch eine enge Bindung zum Rätselkater Kietz auf, den Emmy in London mitgenommen hat.

In Targentis

Raymond auf zur Rettung

In Targentis rettet Raymond Descole vor der Niederlage.

In Targentis, dem Hauptquartier der Organisation Targent erläutert er schließlich die ethischen Hintergründe von Leon Bronev, dem Kommandanten von Targent. Außerdem muss er sich hier von Kietz trennen, da er nun Descole erneut beistehen muss. Bei dessen Schwertkampf gegen den Professor eilt Raymond ihm in einem kleinen violetten Propeller-Flieger zu Hilfe, als er am Verlieren ist. In diesem fliegt er ihn zurück zum Fundort der Mumie.

Zum Schluss ist Raymond erneut am Steuerrad der Bostonius neben Descole zu sehen, als er ihm sagt, dass er nach diesen Ereignissen nicht mehr wisse, wonach er nun streben solle. Daraufhin beschließen die beiden, ihre Reise auf der Suche nach einem neuen Ziel fortzusetzen.

Zitate

Der Ruf des Phantoms

  • »Bitte grämen Sie sich nicht, verehrter Herr.«

Die Maske der Wunder

  • »Das sind sie, Herr...«

Das Vermächtnis von Aslant

  • »Willkommen an Bord der Bostonius! Mein Name ist Raymond, und ich möchte Sie auch im Namen von Professor Locklair herzlich auf unserem bescheidenen Schiff begrüßen.«
  • »Oft geschieht es, dass ein guter Mensch einem hehren Ziel so sehr nachstrebt, dass er jedes Maß aus den Augen verliert. Wenn vor lauter Eifer im Leben nur noch die eigene Aufgabe zählt, fängt ein mancher an, dafür über Leichen zu gehen. Erhält ein solches Individuum nun Kontrolle über eine große und mächtige Organisation, so breitet sich sein... Wahn darin aus.«

„Katz und Kastellan“ (Episode)

  • »Es war mir eine Ehre, mich um ein so vornehmes Kätzchen wie Sie zu kümmern. Seufz... Pass auf dich auf, Kleiner. Vielleicht kreuzen sich unsere Wege irgendwann ein weiteres Mal...«

Rätsel

Folgende Rätsel kann man bei Raymond lösen:

Der Ruf des Phantoms

Keine Rätsel.

Die Maske der Wunder

Keine Rätsel.

Das Vermächtnis von Aslant

Profil

Das Vermächtnis von Aslant

Descoles loyaler und in allerlei Dinge versierter Diener, der ihm auch in seiner Rolle als Locklair treu zur Seite steht.

Bei aller Vertrautheit zwischen den beiden bleibt es ein Rätsel, wie genau Herr und Diener zueinandergefunden haben.

The World of Professor Layton

Raymond is Sycamore’s butler and is quite possibly even more mysterious than the Azran civilization. This master multitasker not only sees to all of Sycamore’s needs bur also performs maintenance on and pilots the airship Bostonius.

Entwicklung

Takuzo Naganos Kommentar zum Charakter

»I was told to draw a butler, and this is what I churned out. I'm guessing his eyes are always closed to add to his air of mystery, and I have no doubt that he is a master martial artist or master of everything, really.«[1]

Wissenswertes

  • Nach dem Aufenthalt auf Isla Paloma sagt der Professor ironischerweise, er sei froh, Raymond auf seiner Seite zu wissen, da es nicht wünschenswert wäre, jemanden wie ihn als Gegenspieler zu haben.
  • Raymond hat früher gejodelt, wie er in Hoogland erwähnt.
  • Er ist gut mit Kietz, dem Kater von Oma Enygma, befreundet

Name

  • Sein Name bedeutet „weiser Beschützer“.

Synchronsprecher

Galerie

Einzelnachweise

  1. The World of Professor Layton S. 115


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.